Aktuelles

geplanter Grillabend - Opfer der Corona-Pandemie

Liebe Mitglieder mit Handicap,

es tut uns leid -  wir haben uns es nicht leicht gemacht:

Aufgrund der derzeitigen Situation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, die eine solche Veranstaltung derzeit nicht zulässt,  hat der Vorstand entschieden, diese Veranstaltung auf einen späteren Termin zu verlegen. Das Gesundheitsrisiko ist uns zu groß, zum anderen ist es aufgrund der derzeitigen politischen Vorgaben noch nicht abzusehen, wann das "Versammlungsverbot" aufgehoben werden kann.

Wir wollen unsere Absicht, Sie gemeinsam zu einem Grillabend einzuladen, aber nicht aufgeben. Ob und wann eine Nachholung erfolgt, müssen wir von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie abhängig machen. Sie werden aber davon rechtzeitig informiert.

Bis dahin: Bleiben Sie gesund!"

Artikel Drucken Artikel Empfehlen

Corona -Anspruch berufstätiger Eltern auf Entschädigung bei Schließung von Kita / Schulen

Mit Wirkung vom 28. März 2020 wurde im Infektionsschutzgesetz (IfSG)neu der § 56 Absatz 1 a eingefügt.

Nun haben berufstätige Eltern einen Anspruch auf Entschädigung des Verdienstausfalles, wenn aufgrund behördlicher Anordnung Kita und Schulen geschlossen sind. Dies gilt selbstverständlich auch für Schulkindergarten und SBBZ.

Die Regelung ist bis zum 31. Dezember 2020 befristet.
Eine Entschädigung wird max. für 6 Wochen gezahlt – und auch nur für die Zeiten außerhalb der Ferien.

Bei behinderten Kindern, die auf Hilfe angewiesen sind, gilt die Altersgrenze von 12 Jahren nicht.
Wir informieren Sie erst heute über diese Entschädigungsregelung, da erst jetzt das Antragsverfahren geklärt wurde. Sie finden alle notwendigen Informationen gebündelt unter https://ifsg-online.de/index.html

Artikel Drucken Artikel Empfehlen

Corona-Krise: Maskenpflicht

Seit Montag, 27. April 2020, gilt in Baden-Württemberg eine "Maskenpflicht“ (Tragen einer Alltagsmaske oder einer Mund-Nase-Bedeckung) in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen.

Ab kommenden Montag, 4. Mai 2020, können Verstöße gegen die Maskenpflicht mit einem Bußgeld in Höhe von 15 bis 30 Euro geahndet werden.

Ausnahmen aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen sieht die Corona-Verordnung ausdrücklich vor. Allerdings braucht es dazu eines Nachweises. Das kann der Schwerbehindertenausweis sein.
Wir haben diese Woche Rückmeldungen erhalten, dass Ärzte eine Gebühr von 10 Euro für das Ausstellen eines ärztlichen Attestes für die Ausnahmen verlangt haben. Wir haben aber auch Rückmeldungen, dass kein Geld für ein solches Attest gefordert wurde.
Unser Tipp:  laden Sie die Grafik "Maskenpflicht auf einen Blick“ auf Ihr Handy und nehmen den Schwerbehindertenausweis mit. Und geben Sie uns Rückmeldungen aus der Praxis, denn nur dann können auch notwendige Anpassungen der Regelungen erreicht werden.
Die Grafik und sämtliche Fragen und Antworten finden Sie unter https://www.baden-wuerttemberg.de/d e/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/

Artikel Drucken Artikel Empfehlen

Corona-Virus: Landesregierung erklärt Corona-Verordnung BW in Leichter Sprache

Der Landesverband hatte in den letzten Wochen schon mehrfach angefragt, ob und wann die Regeln auch in Leichter Sprache "aus erster Hand“, also aus der Hand der Landesregierung, zur Verfügung stehen. Aber wir wissen alle, dass gut Ding will Weile haben … die Landesregierung hat sich bemüht, die Regeln der Corona-Verordnung Baden-Württemberg (in der aktualisierten Fassung vom 22. März 2020) auch in Leichte Sprache zu übertragen.
Mehr dazu unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/leichte-sprache-wie-kann-ich-beim-kampf-gegen-das-corona-virus-helfen/

Ob auch die anderen Verordnungen (z.B. Corona VO WfbM, Corona VO Tages-/Nachtpflege, Corona VO Mutter/Vater-Kind-Kur) noch in Leichte Sprache übertragen werden, ist uns nicht bekannt.

Vorbildlich:

Sonderpädagoginnen erstellen Videos "Corona Virus einfach erklärt“ Einfach toll, wie kreativ Menschen sind, damit auch Menschen mit schweren Behinderungen die aktuelle Situation besser verstehen und nachvollziehen können.
Clara Berg und eine Mitkollegin (deren Namen wir leider nicht kennen) ist Referendarin an der Margarete-Steiff-Schule Stuttgart (SBBZ K). Die beiden angehenden Sonderpädagoginnen haben jetzt 6 Erklärvideos "Corona Virus einfach erklärt“ erstellt. Diese Videos basieren auf den Metacom-Symbolen der Grafikerin Annette Kitzinger. Die Symbole sind den körperbehinderten Schülerinnen und Schülern durch die Unterstützte Kommunikation bestens bekannt. Eine gelungene Infos, die wir auf diesem Wege sehr gerne vielen Menschen bekannt machen.
Die Videos finden Sie unter https://www.youtube.com/watch?v=H08_HjlHhQY&list=PLrCtEAPANZ9BKfAntsHY4nu5qkIuXPjlL&index=2

Artikel Drucken Artikel Empfehlen

Ratgeber „Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es“ in mehrsprachigen Varianten

Ratgeber in mehrsprachigen Varianten: 

Der Ratgeber "Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es“ steht nun auch in den mehrsprachigen Varianten deutsch-türkisch und deutsch-arabisch zum Download bereit.

Der Ratgeber gibt einen gut verständlichen Überblick über die Leistungen, die Menschen mit Behinderung und ihren Familien zustehen. Die Neuauflage berücksichtigt auch in den mehrsprachigen Versionen alle Änderungen, die zum 1.1.2020 aufgrund des BTHG und des Angehörigen-Entlastungsgesetzes in Kraft getreten sind. 

Rechtsratgeber in französisch-deutscher Version: Der bewährte Rechtsratgeber „Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es!“ des bvkm ist nun auch in die französische Sprache übersetzt worden.  Zur Pressemeldung geht es hier. Die gedruckte Version kann über den Warenkorb bestellt werden.  

Artikel Drucken Artikel Empfehlen